Auction 28 - Part 1


Lot 960 Bookmark

Details (current highest bid not public)

Estimate:
30'000 EUR
Starting price:
27'000 EUR

Place bid 

Bid live on this lot.

Description

Frankfurt, Stadt. Taler o.J. (1547). Der gekrönte, nach links blickende Frankfurter Adler / Gleichschenkeliges, befusstes Kreuz, in den Winkeln je zwei Bogen und in jedem Bogen eine Lilie. J.u.F. 216a, Dav. 9182. 28,99 g
von größter Seltenheit, feine Patina, gutes sehr schön
Seit der Stauferzeit war Frankfurt am Main königliche Münzstätte. 1428 erhielt die Reichsstadt von Kaiser Sigismund das Recht, eigene Silbermünzen zu prägen. Erst 1555 erhielt die Stadt von Kaiser Karl V. auch das Münzrecht über Goldmünzen. Im Jahre 1547 wurde der erste Taler der Stadt mit einem Münzbild, das sich an die Gestaltung der Turnosen anlehnte, geprägt. Dieser älteste Taler von Frankfurt ist sicher als Typus auch der seltenste Taler der Stadt. Der legendäre Frankfurter Sammler Willy Fuchs konnte zu seinen Lebzeiten nur ein getragenes und vergoldetes Exemplar erwerben. Es ist fast sensationell, dass wir nach dem Exemplar der Sammlung Dr. Lutz vor einem Jahr, nun ein weiteres Exemplar dieses jahrzehntelang nicht mehr vorgekommenen Talers anbieten können. Auch dieses Stück stammt aus privater Hand und wurde noch nie in einer Auktion angeboten. Die auf der Abbildung zu sehende kleine Prägeschwäche bei 5 Uhr (Avers) bzw. 2.30 Uhr (Revers) ist durch eine Dünnstelle des Schrötlings an dieser Stelle zu erklären.
Feedback / Support